SVO vs HSV - SV-Oberglan

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bildergalerie > Saison 16/17
Chance genützt, Schlusslicht ist zweistellig: Oberglan siegt gegen HSV!
Samstag, 02. April 2016 21:11
In der 18. Meisterschaftsrunde der 1. Klasse C kam es diesmal zum Duell zwischen dem Schlusslicht des SV Oberglan/ Sparkasse Feldkirchen und dem Zwölften HSV Klagenfurt. Die Spatzen pfiffen es längst von den Dächern, für den Letzten aus Oberglan wird die Situation immer prekärer, ein Sieg musste her um den Anschluss zu schaffen und die Chance auf einen möglichen Klassenerhalt zu wahren. Gesagt getan- Maxwell Siaw brachte wieder Farbe ins Spiel, er avancierte mit seinen zwei Treffern auch zum Matchwinner!
Klassisch ausgekontert
Die Oberglaner wollten heute nichts dem Zufall überlassen, zeigten von Beginn an eine ambitionierte Darbietung, nur leider scheiterte man in der Anfangsphase an der eklatanten Abschlussschwäche. So vergab man in der anfänglichen Drangperiode nicht nur zwei Sitzer, sondern klatschte das Leder via Stückelberger auch noch an die Stange. Bitter für das Schlusslicht, HSV sorgte mit einem gelungenen Konterspiel für die plötzliche Führung (Marco Loritsch) und stellte den Spielverlauf auf den Kopf. In Oberglan schienen wieder die Lichter auszugehen, HSV verabsäumte es hier aber nachzulegen.
Zwei Elfmeter- Schlusslicht dreht die Partie
Mit großem Optimismus war die Oberglaner-Elf in die Partie gegangen, nun lief man wieder einem Rückstand hinterher, eine altbekannte Situation- doch diesmal folgte eine Kehrtwende, Maxwell Siaw eröffnete den Torreigen.
Nach 15 Minuten brachte er seine Elf vom Elfmeterpunkt wieder zurück ins Spiel, Manuel Pammer entledigte mit dem 2:1 und einer herrlichen Einzelleistung alle Sorgen und Siaw brachte mit dem 3:1 kurz vor Pausenpfiff wieder Farbe ins Spiel (erneut Elfmeter). "Wir haben nicht aufgegeben, haderten aber leider oftmals mit der Chancenauswertung. HSV wirkte nach unserer Führung leicht geschockt, abschreiben durfte man sie aber niemals"- so ein etwas erleichterter Obmann Stv. Rene Hartner vom SV Oberglan.
Nummerisch unterlegen zum verdienten Heimsieg
Nach etwa einer Stunde mussten die Hausherren ohne ihr Hirn Simon Gruber auskommen, der mit einer fragwürdigen roten Karte vom Platz musste, für den HSV brachte dies aber keine Vorteile. Im Gegenteil. "Eher waren wir dem 4:1 näher als HSV dem Anschlusstreffer"- so Hartner weiter.
Der Anschlusstreffer kam aber doch noch, spät aber doch, Markus Huber traf nach einer Eckballsituation zum 3:2 Endstand.
Rene Hartner, Obmann Stv. SV Oberglan: "Der Sieg war eigentlich nie in Gefahr, eher wurden meine Nerven beansprucht. Wir haben heute wieder einen wichtigen Sieg erzielt und nach der Niederlage in Glanegg die richtige Antwort gezeigt. Die Mannschaft versuchte auch spielerische Akzente zu setzen, das gelang vor allem Daniel Wernig auf der 10ner Position- er sorgte für großen Wirbel."

Quelle: Ligaportal.at

 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü