SVO vs HSV - SV-Oberglan

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bildergalerie > Saison 16/17
Oberglaner "Lazarett" schlägt starken HSV Klagenfurt!
Sonntag, 25. September 2016 09:12
Quelle: Ligaportal.at

In der 1. Klasse C kam es diesmal im Rahmen der neunten Meisterschaftsrunde zum Duell des SV Oberglan und des HSV Klagenfurt. Die Gastgeber gingen aufgrund hochkarätiger Ausfälle mit ganz schlechten Vorzeichen in diese Partie und pfiffen quasi mit der letzten Luft. Dank eines mannschaftlichen Gewaltaktes konnten aber gegen starke Heeressportler drei Punkte zuhause behalten werden. Der erst 18-jährige Dietmar Irrasch feierte dabei sein Startelfdebüt und krönte dies gleich mit dem entscheidenden Treffer zum 3:1 Sieg!  Jetzt Trainingslager buchen!

Oberglan mit vielen Ausfällen
Im Gegensatz zum letzten Heimspiel gegen Liebenfels musste Coach Hermann Knaller diesmal tief in die Trickkiste greifen und auf einigen Positionen umbauen. Namen wie unter anderem Pammer, Maxwell, Hebenstreit, Rebernig oder Seer standen nicht mehr im Kader, dazu kam auch noch die Verletzung von Latif Bisanovic nach einer knappen halben Stunde ...ganz schlechte Vorzeichen also gegen einen starken HSV Klagenfurt, die in der Fremde bisher noch stärkere Darbietungen boten als auf der eigenen Anlage.
HSV mit magerer Torausbeute
Die Gäste vom HSV Klagenfurt wollten in Oberglan von Beginn an ihre Machtdemonstration zeigen, agierten viel über die Außenbahnen und waren den Hausherren vor allem im Ballbesitz einen Tick überlegen. Oberglan aber lenkte die Partie geschickt und clever in die hauseigene Garage, ließ es eher defensiver angehen, den Gegner kommen um dann und wann blitzartig zuzuschlagen. Für den einzigen Treffer in der ersten Halbzeit sorgte aber dennoch nur ein umstrittener Elfmeter von Daniel Wernig, der in der 17. Minute das 1:0 für die Gastgeber besorgte. HSV hatte im Anschluss noch mehrmals den Ausgleich am Fuß, scheiterte aber am starken rosaroten Panther Anel Sandal, oder am stümperhaften Abschluss.

Debütant sorgt für Entscheidung
In der zweiten Hälfte erwischten dann die Klagenfurter den etwas besseren Start und der Ausgleich zum 1:1 durch Marco Loritsch (51.) fiel ebenfalls aus einem umstrittenen Elfmeter. Während die Gäste die Partie zunehmend an sich reißen konnten und die Führung in der Luft hing, schien Oberglan kräftemäßig etwas auseinanderzufallen. Die Gastgeber zogen aber dennoch an einem Strang und quasi im Gegenzug fiel das 2:1 durch Philipp Fischer aus einem Konter. HSV blieb weiterhin immer wieder gefährlich, die wirklich zwingenden Chancen blieben aber aus. Für die Entscheidung sorgte dann der erst 18-jährige Debütant Dietmar Irrasch (für Bisanovic eingewechselt), der alleinstehend vorm Keeper das 3:1 besorgte (81.) und Oberglan damit jubeln ließ.


Hermann Knaller, Trainer Oberglan:  "Wir sind eigentlich mit ganz schlechten Karten in die Partie gegangen, haben aber trotzdem bewiesen, was in uns steckt. Ein Pauschallob an die gesamte Mannschaft mit einem starken Tormann."

Michael Geyer, Trainer HSV Klagenfurt: "Eine schwierige Partie für uns. Wir hatten schon in der ersten Halbzeit zwei, drei sehr gute Chancen, scheiterten aber an unserer mageren Torausbeute. Ein neuerlich fragwürdiger Elfmeter brachte uns dann den Ausgleich, wir drückten auf die Führung, liefen dabei aber in blöde Konter, die uns wohl die Punkte kosteten."
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü